Institut für Siedlungswasserwirtschaft
der RWTH Aachen

Ankündigung: 51. ESSENER TAGUNG für Wasserwirtschaft

vom 14. bis 16. März 2018 in der Messe Essen Ost, Essen
"Wasserwirtschaft im Umbruch"
- Anmeldungen sind ab sofort möglich -

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit diesem Programm möchte ich Sie ganz herzlich zur 51. ESSENER TAGUNG für Wasserwirtschaft nach Essen einladen. Die Tagung wird auch dieses Mal wieder gemeinsam durchgeführt vom .

  • Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Siedlungsabfallwirtschaft der RWTH Aachen
  • Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen, dem FiW,
  • Institut zur Förderung der Wassergüte- und Wassermengenwirtschaft
  • Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Bei der Programmgestaltung und der Themenfindung haben wir uns sehr eng abgestimmt mit dem

  • nordrhein-westfälischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
und in diesem Jahr erstmalig auch mit dem

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem BMBF.

Die Tagung findet in der Messe Essen Ost statt, wo uns nach der Modernisierung das neue, architektonisch attraktive Glasfoyer mit 2.000 m² Fläche für die Ausstellung und die Kaffeepausen zur Verfügung steht.

Die Veranstalter haben der diesjährigen ESSENER TAGUNG das Motto „Wasserwirtschaft im Umbruch“ gegeben. Tatsächlich lassen sich unterschiedliche Umbrüche feststellen, die auf der Tagung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden:

In Nordrhein-Westfalen und im Bund haben sich nach den Wahlen neue Regierungskoalitionen ergeben, durch die neue Schwerpunktsetzungen in der Umwelt- und Gewässerpolitik zu erwarten sind.

Wir sind daher ganz besonders gespannt auf den Einführungsvortrag der neuen Umweltministerin des Landes NRW! Das Gesetzgebungsverfahren zur neuen Klärschlammverordnung ist zum Abschluss gekommen, die Betreiber stehen vor schwierigen Aufgaben in der Umsetzung der neuen Regelungen. Unklar ist weiterhin, welche Konsequenzen sich aus der Weiterentwicklung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie nach 2027 ergeben werden.

Der Klimawandel beschäftigt die Wasserwirtschaft weiter sehr intensiv, immer häufiger wird über Hochwässer und Sturzfluten berichtet. Die Gefahr ausgedehnter Trockenperioden und deren Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft geraten stärker in den Blickpunkt. Nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der Öffentlichkeit wird über den Schadstoffgehalt von Grund- und Oberflächengewässern diskutiert, neben den Spurenstoffen sind das insbesondere auch antibiotikaresistente Keime, Mikroplastik und Nitrat. Ein ganz wichtiges Thema ist die Digitalisierung oder Wasserwirtschaft 4.0.

Alle diese Aspekte und weitere andere werden auf der ESSENER TAGUNG vorgetragen und diskutiert. Wie immer, haben wir auch in diesem Jahr bei der Auswahl der Vorträge Wert gelegt auf eine ausgewogene Mischung von wissenschaftlichen, politisch-administrativen und praxisorientierten Themen und Vortragenden. So ist die ESSENER TAGUNG auch in diesem Jahr wieder der zentrale Treffpunkt für alle in der Wasserwirtschaft tätigen Fachleute. In über 70 Vorträgen in 17 Themenblöcken wird Ihnen ein aktueller und umfassender Überblick über alle relevanten Bereiche gegeben. In den Diskussionen zu den Vorträgen, in den Pausen und während der Abendveranstaltung haben Sie ausreichend Gelegenheit zum Austausch mit Fachkolleginnen und -kollegen.

Wie auch in den Vorjahren findet in Ergänzung zu den Vorträgen eine Fachausstellung statt. Darüber hinaus haben Sie die Gelegenheit, die Produkte und Dienstleistungen der ausstellenden Unternehmen im Technologieforum am Donnerstag näher kennenzulernen.

Zum ersten Mal bieten wir in diesem Jahr einen Karrieretag an, um potentiellen Arbeitgebern Kontakte zum Ingenieurnachwuchs zu ermöglichen. Den Ablauf dieses Tages können Sie dem Programm entnehmen. Ich empfehle eine rechtzeitige Anmeldung, da wir nur ein begrenztes Platzangebot haben. Am Mittwochnachmittag können Sie im Forum "Young Scientists" aktuelle Ergebnisse von hervorragenden Master- und Promotionsarbeiten kennenlernen.

Am Freitagnachmittag haben Sie wie immer die Möglichkeit, bei zwei Exkursionen vertiefende Eindrücke in die Praxis zu bekommen. Eine Exkursion führt zur Kläranlage Duisburg-Kaßlerfeld, wo die neue Deammonifikationsanlage besichtigt wird, eine zweite zum Pumpwerk Gelsenkirchen des Abwasserkanals Emscher.

Ich lade Sie im Namen aller Veranstalter ganz herzlich zur Teilnahme an der 51. ESSENER TAGUNG ein und freue mich, Sie im März 2018 in Essen begrüßen zu dürfen!

Ihr Univ.-Prof. Dr.-Ing. J. Pinnekamp

Das Tagungsprogramm der 51. ESSENER TAGUNG für Wasserwirtschaft erhalten Sie hier