Institut für Siedlungswasserwirtschaft
der RWTH Aachen

Kupferbolzer 05 holen sich 2. Aquamastertitel und den Vize-Titel bei der Bauingenieur-WM

Die Fußballmannschaft des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft, die Kupferbolzer 05 Aachen, kann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. In Karlsruhe konnten zum zweiten Mal nach 2013 in Berlin die Aquamasters gewonnen werden. Auch bei der 15. Bauingenieur-Weltmeisterschaft auf dem Aachener Königshügel konnte das Finale erreicht werden, welches erst in den letzten Sekunden zugunsten der E3Dos des Lehrstuhls für Energieeffizientes Bauen entschieden werden konnte.

Der Weg zum Titel begann steinig. Aufgrund von zahlreichen Verletzungen konnte die Reise nach Karlsruhe zu den Aquamasters, der Fußballmeisterschaft der deutschen Wasser- und Abfallinstitute, nur mit 6 Spielern angetreten werden. Das Turnier musste somit ohne Auswechselmöglichkeit bestritten werden.

In Karlsruhe wurden die heimischen Kicker von den Veranstaltern des TZW Karlsruhe mit Speisen und Getränken empfangen. Nach der Stärkung wurden die Gruppen ausgelost. Die Kupferbolzer 05 bekamen es in der Gruppe mit den Vorjahressiegern aus Berlin, sowie den Mannschaften aus Darmstadt und Koblenz zu tun. Nach einem mäßigen 1:1 zum Start gegen Koblenz, konnte das zweite Spiel gegen Darmstadt mit 4:1 gewonnen werden, im dritten Spiel folgte ein 0:0 gegen die amtierenden Champions aus Berlin, die bereits in der Gruppenphase ausschieden. Die Gruppe wurde mit etwas Glück und dem besseren Torverhältnis als Sieger abgeschlossen. Im Halbfinale wurde jedoch wieder auf die alten Tugenden Kampf, Leidenschaft, Zusammenhalt und Effizienz gesetzt. Das Aachener Team entwickelte sich zu einem unangenehmen Gegner für eine von vier teilnehmenden Karlsruher Mannschaften, die ihren spielerischen Vorteil gegen die massive Aachener Deckung, die schnellen Gegenstöße und den großartig haltenden Torhüter kaum einbringen konnte. Das Spiel endet 1:0 zu Gunsten der Aachener. Im Finale der 10. Aquamasters standen den Kupferbolzern, passend zum Jubiläum, wahre Legenden gegenüber. Es handelte sich um die, ebenfalls aus Karlsruhe stammenden, „Kneipp Kicker“, die schon 2008 das Turnier für sich entschieden und von den Veranstaltern animiert wurden ein weiteres Mal anzutreten. Im Laufe des Spiels zeigte sich, dass die Aquamaster-Legenden das Fußballspielen keineswegs verlernt hatten. Sie boten den ISA-Spielern einen harten Kampf, der angenommen wurden, jedoch nur durch einen Sonntagsschuss aus der Distanz entschieden werden konnte. Der Jubel war groß, obwohl die Kraft der ohne Pause agierenden Spieler fast aufgebraucht war. Zur Siegerehrung wurden alle Teilnehmer in die sympathische Kneipe „Dorfschänke“ in der Innenstadt geladen, wo ein leckeres Büffet wartete, um neue Kräfte für die Siegerfeier aufzunehmen. Die ausgiebige Siegernacht rundet ein tolles und erfolgreiches Wochenende der Kupferbolzer 05 ab und machte Hunger auf mehr.

Die Chance auf einen weiteren Titel fand sich bei den jährlichen Meisterschaften der Institute der RWTH-Bauingenieurfakultät. Mit einem quantitativ und qualitativ verbesserten Kader traten die Kupferbolzer 05 an und wollten, als Minimalziel, die Gruppenphase überstehen. Das Minimalziel wurde erreicht, aber im Halbfinale wartete mit dem Vorjahressieger und Dauerfavorit vom Geotechnikinstitut ein „harter Brocken“ auf das Team vom ISA. In einem zähen Match konnten sich die Kupferbolzer mit einem 1:0 durchsetzen und ins Finale einziehen. Hier wartete der eher unbekannte Gegner vom Institut für Energieeffizientes Bauen. Möglicherweise gestaltete sich diese Unbekanntheit als Vorteil, denn die Mannschaft der Siedlungswasserwirtschaftler tat sich schwer und kam mit den langen Bällen des Gegners nicht so zu recht, wie man es sich vorgestellt hatte. Die zerfahrene Partie lief auf eine Entscheidung im Neunmeterschießen hinaus bis die Gegner durch einen blitzsauberen Konter wenige Sekunden vor dem Ende doch noch den Sieg erreichen konnten. Trotz der Niederlage gab es versöhnliche Töne, aber auch der ehrgeizige Wille nach dem ersten Double aus Aquamasters und Bauingenieur-WM klang durch und wird in der neuen Saison 2017 in Angriff genommen.