Institut für Siedlungswasserwirtschaft
der RWTH Aachen

Regionales Klärschlamm-Aschen-Management und Phosphorrecycling für einen Ballungsraum – AMPHORE

Im Zuge der novellierten Klärschlammverordnung (AbfKlärV) wurde die BMBF-Fördermaßnahme „Regionales Phosphor-Recycling“ (RePhoR) im Rahmen des Förderprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA3)“ ins Leben gerufen. Unter der Federführung des Ruhrverbandes haben sich mit Emschergenossenschaft/Lippeverband, Linksniederrheinische Entwässerungsgesellschaft und Wupperverband weitere Wasserverbände zusammengeschlossen, um auf die Neuerungen zu reagieren. Als Teil der Fördermaßnahme RePhoR wurde das Forschungsprojekt „Regionales Klärschlamm-Aschen-Management und Phosphorrecycling für einen Ballungsraum (AMPHORE)“ erfolgreich beantragt. Das Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen (ISA), das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung und das ifeu-Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg übernehmen als Projektpartner spezifische Forschungsaufgaben. weiterlesen.